Samsung BM1743 SSD: Erstmal kommen 61 TB und später vielleicht 122 TB

Alles rund um Hardware
Antworten
Benutzeravatar
ww_michael
Verified
Site Admin
Beiträge: 2777
Registered for: 3 years 3 months
3
Wohnort: Winnen
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 1930 Mal
Geschlecht:
Alter: 60
Kontaktdaten:
Germany

Samsung BM1743 SSD: Erstmal kommen 61 TB und später vielleicht 122 TB

Beitrag: # 3698Beitrag ww_michael »

Bild

Für Server hat Samsung eine neue SSD mit besonders viel Speicherplatz im Programm. Die BM1743 nutzt Samsungs QLC-NAND der siebten Generation und bringt es damit auf 61,44 TB. Das ist aber nicht das Ende der Fahnenstange, denn die doppelte Kapazität von 122,88 TB ist zumindest schon angedacht.

Damit schließt Samsung nun bei den NVMe-SSDs zu Solidigm und Western Digital auf: Die Tochter von SK Hynix hatte nämlich vor einem Jahr mit der D5-P5336 die erste NVMe-SSD mit 61,44 TB vorgestellt. Bei Western Digital hält in Kürze die UltraStar DC SN655+ mit ihrerseits über 60 TB Einzug.
Mit neuem QLC-Speicher auch 122 TB möglich

Die Samsung BM1743 tritt mit neuerem QLC-NAND (V7, 176 Layer) in die Fußstapfen der BM1733, die noch die fünfte Generation QLC (V5, 92 Layer) für maximal 15,36 TB nutzt. Samsung erklärt, dass mit dem neuen Speicher mit deutlich höherer Bitdichte Potenzial für bis zu 122,88 TB besteht.

Higher bit density enables a variety of larger storage capacity options. While the v5 generation supported 15.36TB, the v7 generation supports up to 61.44TB. Moreover, it has the potential to accommodate up to 122.88TB.
Samsung

Mit PCIe 4.0 oder PCIe 5.0

Der Controller der BM1743 soll bereits PCIe 5.0 unterstützen, erreicht aber laut Samsung im Format 2,5" (U.2) maximal nur 7.200 MB/s beim sequenziellen Lesen, wofür der PCIe-4.0-Modus allemal ausreicht. Zudem werden 2.000 MB/s beim sequenziellen Schreiben genannt. Die Angaben zum wahlfreien Lesen und Schreiben lassen sich als 1.600K IOPS respektive 110K IOPS deuten.

Bild

Es soll aber zusätzlich eine Variante im E3.S-Formfaktor geben, die mehr Leistung via PCIe 5.0 bieten soll. Hierzu fehlen noch Details.
Höhere Haltbarkeit

Während die BM1733 noch auf 0,18 Drive Writes Per Day (DWPD) und einen Datenerhalt für 1 Monat ohne Stromzufuhr ausgelegt war, sind es bei der BM1743 0,26 DWPD und 3 Monate. Somit traut Samsung dem jüngeren QLC-Speicher mehr zu.
QLC mausert sich

War QLC-NAND bisher aufgrund der niedrigen Leistung und geringen Haltbarkeit keine echte Alternative zu TLC, ändert sich das Bild allmählich. Mit jeder neuen Generation gibt es nämlich nicht nur bei der Speicherdichte Fortschritte, sondern auch bei der Leistung und der Haltbarkeit.

Es bleibt spannend, was etwa Samsungs hochdichter 280-Layer-QLC-NAND zu bieten hat. Derweil haben erst kürzlich Kioxia und Western Digital ihren BiCS8 QLC mit 2 Tbit pro Die vorgestellt.
Bild
Antworten